Intuition im Entscheidungsmanagement


Öffnung des Intuitionskanals durch aktives Fasten

Leitfaden: Altes Wissen für eine neue Zeit

Dieses Seminar richtet sich an Führungspersönlichkeiten, die ihre Intuition als zusätzliche Ressource im Entscheidungsmanagement gezielt einsetzen wollen. Es ist ein harmonisches Zusammenspiel von Ratio und Emotio.

Die Komplexität der heutigen Entscheidungen ist nicht mehr durch die reine Nutzung der sogenannten „hard facts“ zu bewältigen. Sehr oft gibt den letzten Anstoß für die „richtige“ Entscheidung das „Bauchgefühl“ bzw. die Intuition. Dabei geht es nicht nur um eine Optimierung der Entscheidung. Eine Intuition kann auch der Schlüssel zur Innovation werden.   

Kann man Intuition trainieren? Die Antwort: Ja, man kann!
Und genau das ist das Ziel dieses Seminars!  

Das Besondere an diesem Seminar liegt in der Kombination zwischen Körper und Geist! In dieses Seminar kombinieren wir zwei Teile: den ganzheitlich-körperlichen mit dem geistig-spirituellen. Es entsteht somit eine Symbiose. Der Körper wird zum Intuitionskanal. Und der Geist bringt es ans Tageslicht – ins Bewusstsein. Um dies zu bewerkstelligen benutzen wir ganz gezielt das Instrument des aktiven Fastens. Dadurch wird der Körper sensibilisiert. Und er öffnet sich für unsere Intuition. Begleitet wird dieser Teil durch den erfahrenen Fastenleiter Frank Ahlers.

Während des gesamten Prozesses führen die Teilnehmer ein eigenes Intuitionstagebuch.  Gecoacht und trainiert wird dieser Teil der Intuition von Dipl.-Kfm. Jürgen Rippel. Er ist festangestellter Dozent an der Hochschule Ansbach. Seine Themenbereiche sind „Marketing“ und „Intuition“ Er führt die Teilnehmer auf eine Reise in ihre eigene Intuition. Durch die Intuition entsteht wirklich Neues. Denn sie ist der Siebenmeilenstiefel der Kreativität. Intuition ist somit der zentrale Schlüssel zur Innovation. Auf der Basis der Kondratieff-Zyklen blicken alle Teilnehmer gemeinsam in die Zukunft. Auf diesem Weg beschäftigt sich das gesamte Team mit dem kommenden 6. Kondratieff-Zyklus. Der Zyklus, der die Innovationen von morgen nachhaltig bestimmen wird.   

Um das Querdenken zu fördern, wird parallel der gesamte Prozess durch eine schamanische Sicht- und Denkweise begleitet. Insgesamt gesehen schult und trainiert dieses Seminar essentielle Fähigkeiten im Bereich der „soft facts“, mit dem Ziel, die Köperwahrnehmung und die Intuition  für das Management nutzbar zu machen. Ein Weg der normalerweise als „unerlernbar“ gilt.

Dauer des Seminars: 6 Tage

Unterkunft + Fastenverpflegung im Hotel Post in Goldegg am See

Zeitraum: 29. September – 5. Oktober 2013
Kosten: Preis auf Anfrage
Referenten: Dipl. Kfm. Jürgen Rippel, Frank Ahlers